Kontakt | Impressum

english | 

Thetaris bietet mit dem Theta Proxy eine Technologie, die mehrere Auswertungen einer Monte Carlo basierten Bewertungsfunktion zusammenfasst und dadurch extrem beschleunigt. Diese Technologie stellt einen Durchbruch dar für die Nutzung der Monte Carlo Methode in zeitkritischen Anwendungen, wie z.B. das Risikomanagement. Die Monte Carlo Methode ist bekanntlich die am weitesten anwendbare Bewertungmethode mit der auch die exotischsten Produkte bewertet werden können. Allerdings konnte dies in stark zeitkritischen Umgebungen bisher nicht voll genutzt werden. Zum ersten mal stellt nun der Theta Proxy eine Technologie dar, die es ermöglicht, Bewertungsaufgaben in zahlreichen einzelnen Szenarien für die Eingangsparameter effizient zu berechnen. Das Problem der Nested-Simulation kann dadurch umgangen werden. Jedes komplexe Finanzprodukt kann nun mit der Geschwindigkeit und Genauigkeit berechnet werden, die eine einzelne Produktbewertung benötigen würde, mit dem Unterschied, dass die Preise für alle Szenarien auf einmal bestimmt werden.

Anwendungsszenario

Im Risikomanagement eines Finanzinstitutes müssen die Preise einer großen Anzahl von Derivaten im Kontext möglicher zukünftiger Szenarien bestimmt werden. Die Basel II Direktive ermöglicht eine erhebliche Reduktion in der geforderten Kapitalrücklage, wenn das Risiko exakt gemessen wird. Um diese Richtlinien zu erfüllen muss jedes Produkt in dem Portfolio in zahlreichen Szenarien gepreist werden. Ein typisches Beispiel würde 5000 Szenarien für zukünftige Parameterentwicklungen umfassen. Jedes Szenario umfasst 250 Zeitschritte. Dabei ergibt sich die Notwendigkeit 1,25 Mio Bewertungen durchzuführen. Bei täglicher Neubestimmung bleibt also nur ein Bruchteil einer Sekunde für jede einzelne Bewertung. Ohne Theta Proxy gibt es keine einfache Möglichkeit, komplexe Produkte mit der Monte Carlo Methode ausreichend schnell zu bestimmen. Im Risikomanagement heißt das, dass Risiken nicht genau bestimmt werden können und daher überschätzt werden müssen. Dies erfordert wiederum unnötig hohe Risikokapitalrücklagen.

Technologie

Der Theta Proxy stellt eine neue Technologie für die beschleunigte Auswertung von Monte Carlo basierten Bewertungsfunktionen. Das Verfahren ist anwendbar wenn eine Bewertungsfunktion an vielen in einem ähnlichen Bereich liegenden Eingangsparametern bestimmt werden muss. Im Risikomanagement werden üblicherweise eine Anzahl potentieller zukünftiger Szenarien bestimmt. Die Ausprägung der zukünftigen Szenarien richtet sich dabei an historischen Beobachtungen. Eine naive Methode wäre es nun unter jedem Szenario eine neue Monte Carlo basierte Bewertung zu starten.

Eine Standardanwendung der Monte Carlo Methode würde zu vielen einzelnen Bewertungen führen, ohne von der Ähnlichkeit einzelner Berechnungen zu profitieren.

 

Die neue Technologie ermöglicht eine Art inkrementeller Monte Carlo Simulation. Die Technologie ist als Theta Proxy implementiert und erweitert die Funktionalität der Theta Suite für den Einsatz im Risikomanagement. Die Theta Suite besitzt über die einmalige Fähigkeit, kompakte Beschreibungen von Finanzprodukten in ThetaML zu analysieren und in effiziente Bewertungsalgorithmen zu transformieren. Die Software kann damit die Struktur des Produktes und die Struktur der physikalischen Eingangsparameter nutzen und wesentliche Teilergebnisse zusammenfassen. Dabei stützt sich die Methode auf der Tatsache, dass Bewertungsfunktionen in den meisten Gebieten sehr glatt sind und optimale Ausübungsstrategien in allen Szenarien gleich sind.

Optimale gemeinsame Simulation mit der Theta Proxy Technologie.